Künstler

Daishin Kashimoto

Der 1979 geborene Geiger Daishin Kashimoto erhielt seinen ersten Geigenunterricht im Alter von drei Jahren und wurde 1986 als jüngster Schüler aller Zeiten an der Juilliard School in New York aufgenommen. 1990 kam er zunächst als Vorstudent, später als Vollstudent an die Musikhochschule Lübeck. Von 1999 bis 2004 war er an der Musikhochschule Freiburg Schüler von Rainer Kussmaul.

Daishin Kashimoto war erster Preisträger u. a. des Internationalen Fritz Kreisler-Wettbewerbs Wien und des Menuhin International Junior Violin Competition London. Seit 2009 ist er Erster Konzertmeister der Berliner Philharmoniker.

Daishin Kashimoto, der in Japan, Deutschland und den USA aufgewachsen ist, hat solistisch bereits mit vielen internationalen Orchestern zusammengearbeitet, zum Beispiel dem Boston Symphony Orchestra, dem Orchestre National de France, dem Tokyo Philharmonic Orchestra und dem NHK Symphony Orchestra, den Symphonieorchestern des Bayerischen und Hessischen Rundfunks, dem Deutschen Sinfonie-Orchester Berlin, der Staatskapelle Dresden und den St. Petersburger Philharmonikern. Dabei konzertierte er unter Dirigenten wie Mariss Jansons, Semyon Bychkov, Seiji Ozawa, Lorin Maazel, Yehudi Menuhin, Vladimir Fedosseyev und Michel Plasson.

Als Kammermusiker trat Daishin Kashimoto u. a. an der Seite von Yuri Bashmet, Itamar Golan, Tabea Zimmermann, Yefim Bronfman, Shlomo Mintz, Misha Maisky und Konstantin Lifschitz auf, mit dem er 2014 eine vielgelobte Einspielung der Beethoven-Violinsonaten vorgelegt hat.

Wenn ihn seine musikalischen Tätigkeiten Zeit lassen, kocht der Geiger gerne. Außerdem ist er ein großer Sportfan, insbesondere Baseball gehört zu seinen Lieblingssportarten.